Fahrplanauskunft

Echtzeit im bodo – Testbetrieb gestartet

07.02.2017

Bereits seit Langem bot die Fahrplanauskunft im Web oder als App Echtzeit-Auskünfte für die Fahrpläne der Züge. Nun wird dieser Service erweitert und bietet auch für die Busverbindungen im bodo-Gebiet den praktischen Pünktlichkeitsservice. Aktuell läuft die offizielle Testphase, so dass das neue Angebot im Livebetrieb überprüft werden kann.

Die elektronische Fahrplanauskunft ist seit jeher das meist genutzte Angebot auf der Internetseite des bodo-Verkehrsverbundes. Ob zuhause am PC oder unterwegs auf dem Smartphone, die Fahrplanauskunft über die Mobile bodo-Webseite oder über die FahrplanAPP ist für viele Fahrgäste, die regelmäßig oder auch nur ab und zu Bus & Bahn nutzen, ein wichtiger Service. Pro Tag werden über 53.000 Fahrten gerechnet. Im Jahr 2016 kamen somit 19,5 Mio. Fahrplanauskünfte zusammen.

Kleinere Verspätungen im Fahrplan wurden bisher nur für die Zugverbindungen angezeigt. Ob der Bus pünktlich ist oder aber wenige Minuten verspätet war bisher nicht ersichtlich. Grund dafür war das fehlende Echtzeit-System im Hintergrund.

Nach Abschluss der technischen Vorbereitungen freut sich bodo-Mitarbeiter Siegfried Wolf über das neue Angebot: "Es war ein langer Weg, aber nun freue ich mich sehr, dass die elektronische Fahrplanauskunft auch die Echtzeit für Busse anzeigt. Fahrgäste erhalten zukünftig den kompletten Pünktlichkeitsservice. Das ist toll."

Wolf, der im Verkehrsverbund den Bereich der Fahrplanauskunftssysteme betreut, betont, wie viele Schritte hier ineinandergreifen. Einerseits müssen die Verkehrsunternehmen technische Vorarbeiten leisten, denn jeder Bus muss permanent Signale an die Leitstelle des jeweiligen Omnibusunternehmens senden. Dann gilt es andererseits, alle erfassten Daten zu sammeln und korrekt in die Auskunftssysteme einzuspeisen.

"Sieht der Fahrgast ein grünes Häkchen an seiner Fahrplanauskunft, wird der Bus oder Zug voraussichtlich pünktlich sein. Im Verspätungsfall zeigt das System sofort die veränderte Uhrzeit an und weist auf die ursprüngliche Fahrplanzeit hin. Ein Uhr-Symbol verstärkt hier als optischer Hinweis", erklärt Siegfried Wolf.

Im Moment werden die Busse der beiden Stadtverkehre Ravensburg-Weingarten und Friedrichshafen im Echtzeitbetrieb angezeigt. Die anderen Linien sollen nach und nach integriert werden. Der Testbetrieb wird voraussichtlich noch einige Wochen andauern um kleinere Systemfehler erkennen und korrigieren zu können.

Neues ab 11. Mai: das bodo-Handyticket