Neu im Landkreis Lindau: Bargeldlos fahren im Regionalbus

copyright: bodo (v.l.n.r.) Jürgen Löffler, Geschäftsführer Bodensee-Oberschwaben Verkehrsverbund (bodo) / Landrat Elmar Stegmann / Dr. Josef Zeiselmair, Geschäftsführer Regionalbus Augsburg GmbH (RBA)

RBA und RBI-Buslinien bieten innovativen Check-in/Check-out mit der eCard an

In den Buslinien der Regionalbus Augsburg GmbH (RBA) und Regionalbus Isny GmbH (RBI) wird das Fahren künftig noch einfacher. Der Kauf eines rabattierten Papierfahrscheins zum eCard-Tarif war freilich bereits seit 2018 in den Regionalbussen möglich. Dafür musste bisher lediglich die eCard vorgezeigt werden. Ab sofort heißt es aber nur noch:

Einchecken – Auschecken – einfach fahren. Die Fahrpreisberechnung und monatliche Abrechnung erfolgen automatisch.

Frühjahrs-Aktion für Schnellentschlossene: Die ersten 500 eCard-Besteller im Monat März zahlen keine Kartengebühr und erhalten zudem eine
5-Euro-Gutschrift.

Eines der innovativsten Projekte des Bodensee-Oberschwaben Verkehrsverbunds (bodo) -die eCard- wird nun auch für den Fahrgast in den Regionalbuslinien im Landkreis Lindau vollumfänglich Realität. Insgesamt 52 Busse der RBA, RBI und deren Auftragsunternehmen wurden mit der eTicket-Technik ausgestattet. Seit eCard-Angebotsstart im Januar 2018 waren bereits alle Bahnhöfe im Landkreis Lindau mit den eCard-Terminals ausgestattet. Ab dem 2. März sind Check-in und Check-out nun auch in den Regionalbussen des Landkreises möglich.

Landrat Elmar Stegmann ließ es sich nicht nehmen, bei einer Presse- und Testfahrt das Ein- und Auschecken direkt selbst auszuprobieren. „In Zeiten des Klimawandels ist ein attraktiver ÖPNV wichtiger denn je und die eCard mit der einfachen, bargeldlosen Bezahlfunktion ist hier ein wertvoller Baustein“. 
Auch der neue bayerische Verkehrsstaatssekretär Klaus Holetschek ist voll des Lobes: „Der bodo macht im Landkreis Lindau vor, was wir bayernweit anstreben: mit einem neuen E-Ticketsystem Bahn- und Busfahren zu erleichtern. Die Bürgerinnen und Bürger sollen sich keine Gedanken um das richtige Ticket machen müssen, sondern einfach einsteigen und losfahren können. Deshalb hat der Freistaat dieses innovative Projekt gerne großzügig gefördert“.

Check-in & Check-out

Die eCard funktioniert nach dem Check-in/ Check-out Prinzip. Fahrgäste melden sich beim Einstieg an (Check-in) und beim Ausstieg wieder ab (Check-out).
Das geht einfach und intuitiv an den eCard-Terminals, indem die Chipkarte auf das Lesegerät gehalten wird. Alle in einem Monat durchgeführten Fahrten werden Mitte des Folgemonats abgerechnet samt detaillierter Fahrtenaufstellung und aktuellem Kontostand. Dabei verläuft die Abrechnung fortlaufend im sogenannten Autoload-Prepaid Verfahren. Das bedeutet, dass es keine klassische Rechnungsstellung am Monatsende gibt, sondern ein vom Kunde definierter Betrag auf das Kundenkonto geladen wird. Sinkt das Guthaben unter
5 Euro, erfolgt wieder die automatische Aufbuchung des anfangs definierten Betrags. Das geht schnell, transparent und sicher.

Die Vorteile für den Fahrgast betont auch RBA-Geschäftsführer Dr. Josef Zeiselmair: „Um das System zum Laufen zu bringen, mussten in relativ kurzer Zeit 2.3 Km Kabel in insgesamt 52 Bussen verlegt werden. Eine Aufgabe, die unsere Mitarbeiter teilweise in ihrer Freizeit mit großem Engagement bewältigt haben. Aber es hat sich gelohnt. Der Zugang zu unseren Bussen wird für unsere Fahrgäste nunmehr wesentlich erleichtert. Der Fahrgast muss sich mit der eCard keine Tarife mehr merken".

Bis zu 20 % sparen

Einzelfahrscheine mit eCard werden rabattiert angeboten. So gilt bei

1 bis 19 Fahrten 10% Rabatt je Einzelfahrschein und bereits ab der 20. Fahrt gibt es 20% Rabatt je Einzelfahrschein für ein Jahr lang. Wer in dieser Zeit 20 Fahrten schafft, erhält sich diesen Rabatt für ein weiteres Jahr.

Aktionstarif & März-Bonus für Schnellentschlossene

eCard-Kunden mit Wohnsitz im Landkreis Lindau fahren ab der ersten Fahrt automatisch mit einem Rabatt von 20% je Einzelfahrschein. Und wer

mit seiner eCard im Landkreis Lindau kurze Strecken in den Preisstufen 1 und 2 fährt, erhält im Jahr 2020 gar 30% Rabatt je Einzelfahrt. Ausgenommen vom 30% Rabatt sind Fahrten im Stadtbus Lindau.
März-Bonus: Die ersten 500 Neukunden mit Wohnsitz im Landkreis Lindau zahlen nicht die einmalige Kartengebühr (2 Euro) und erhalten zusätzlich eine Gutschrift über 5 Euro.

eCard - eine sichere Sache

Die eCard ist sicher verschlüsselt nach dem Standard des (((eTicket Deutschland. Alle Festlegungen sind mit dem Datenschutzbeauftragten
des Landes Baden-Württemberg abgestimmt. Datenschutz-Infos & mehr finden Kunden in der Datenschutzerklärung, den Allgemeinen Geschäftsbedingungen sowie in den Tarifbestimmungen.

Registrieren & Infos: bodo-ecard.de

Bus und Bahn fahren ist mit der eCard so einfach wie noch nie. Dennoch braucht es seine Zeit, bis das Einchecken und Auschecken zum normalen Vorgang wird. Auf viele Fragen gibt der bodo-Verkehrsverbund Antworten. Auf der Webseite www.bodo-ecard.de ist alles Wichtige zusammengestellt. Fragen zum Gültigkeitsbereich, dem Bestellvorgang oder zur Abrechnung und auch Hilfe bei Problemen bietet die Infoseite kompakt und übersichtlich.

Innovation – Zukunft beginnt jetzt

Als dritter Verkehrsverbund in Deutschland nach dem Kreisverkehr Schwäbisch Hall (2005) und dem Heilbronner Verkehrsverbund (2012) setzt bodo auf das innovative eTicket: Mit Check-in/Check-out wird Bus- und Bahnfahren so einfach wie Autofahren. Die eCard ist zudem multifunktional und kann noch mehr. Sie soll künftig die Mobilitätskarte für mehr intelligente Mobilität werden.

Ein Förderprojekt

In dieses neue, innovative System investierten die Regionalbus Augsburg GmbH sowie die Regionalbus Isny GmbH gemeinsam eine halbe Million Euro. Der Freistaat Bayern und der Landkreis Lindau förderten die Beschaffung der Hard- & Software zu 75%.