Ein Gewinn für alle!

Arbeitgeber aufgepasst: Das Deutschlandticket gibt es auch als Jobticket! Das bedeutet: Sie können Ihren Mitarbeitern das Deutschlandticket vergünstigt anbieten oder die Kosten für ihre Mitarbeiter komplett übernehmen. Leistungen für Arbeitnehmer, die über die eigentliche Vergütung hinausgehen, werden immer wichtiger. Mit dem Deutschlandticket als Jobticket bieten Sie Ihren Leuten ein starkes Extra - und bekennen sich sichtbar zur nachhaltigen Mobilität auch im Berufsleben.

Unternehmen schließen zunächst mit bodo einen Rahmenvertrag ab. Darin ist unter anderem geregelt:

  • Preisnachlass von 5 Prozent auf jedes bestellte Deutschlandticket.
  • Flexibler Arbeitgeberzuschuss: Das Unternehmen übernimmt zwischen 25 und 100 Prozent des Ticketpreises.

So ergibt sich für den Arbeitnehmer ein stark vergünstigtes - oder sogar kostenloses - Deutschlandticket.

Alle Unternehmen sind zur Teilnahme eingeladen. Die Unternehmensgröße spielt dabei ebensowenig eine Rolle wie die Unternehmensform oder der Ort, an dem sich der Unternehmenssitz befindet.

Im Bestellportal auf abo.bodo.de ist das Deutschlandticket als Jobticket bestellbar. Jedem teilnehmenden Unternehmen wird eine Arbeitgebernummer zugewiesen, die der Mitarbeiter im Bestellvorgang eingibt. Die im Rahmenvertrag festgelegten Konditionen sind damit verknüpft. So bekommt der Arbeitnehmer sein Deutschlandticket gemäß der Konditionen, die sein Arbeitgeber mit bodo vereinbart hat. Der Arbeitgeber erhält zum Abgleich monatlich mitgeteilt, welche Mitarbeiter das Jobticket bestellt haben.

Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Bestellung des Deutschlandtickets als Jobticket finden Sie hier: PDF-Download

Es gibt zwei Optionen für die Abrechnung:

  • Entweder: Der Arbeitnehmer bezahlt nur denjenigen Anteil, den er tatsächlich selbst tragen muss. Das Unternehmen erhält monatlich eine Rechnung über den Arbeitgeberzuschuss für alle Mitarbeiter.
  • Oder: Der Arbeitnehmer bezahlt monatlich den ermäßigten Tarifpreis (46,55 Euro) und das Unternehmen bezahlt den Arbeitgeberzuschuss unternehmensintern, zum Beispiel über die Lohnbuchhaltung.

Die von bodo angebotenen Zusatzoptionen zum Deutschlandticket sind zwar mit den Deutschlandtickets aus der Jobticket-Aktion kombinierbar, müssen aber separat und zum regulären Preis gekauft werden. Jobticket-Preisnachlässe gibt es dafür nicht.

Das Deutschlandticket ist ein monatlich kündbares Abonnement. Der Wechsel vom herkömmlichen Deutschlandticket zur Jobticket-Variante funktioniert über den Weg Kündigung - Neubestellung. Konkret bedeutet das:

  • Das bisherige Deutschlandticket-Abo kündigen - aber erst, wenn vom Arbeitgeber die Arbeitgebernummer für den Bestellvorgang vorliegt, keinesfalls früher!
  • Dann das Deutschlandticket als Jobticket unter Angabe der Arbeitgebernummer neu bestellen. Eine Anleitung für die Bestellung gibt es hier: PDF-Download

Bedienstete des Landes Baden-Württemberg, die das Deutschlandticket in der Jobticket-Variante als Neukunden bestellen wollen, werden bald über das LBV-Kundenportal Zugang zum Deutschlandticket als Jobticket beim bodo-Verkehrsverbund erhalten. Bis zur digitalen Umsetzung gilt jedoch dieses Verfahren:

  • Formular hier als PDF herunterladen
  • Ausfüllen
  • Von der Dienststelle Bestätigung einholen
  • Per E-Mail an servicecenter@dbregiobus-rab.de schicken
  • Die Arbeitgebernummer wird mitgeteilt.
  • Deutschlandticket als Jobticket auf abo.bodo.de unter Angabe der Arbeitgebernummer bestellen.

Bestandskunden - also solche, die bisher schon ein JobticketBW bei bodo haben - können ihr bestehendes Abo unter abo.bodo.de zunächst kündigen und dann nach dem oben beschriebenen Verfahren als Jobticket bestellen.


Der Info-Flyer

Arbeitgeber auf das Deutschlandticket als Jobticket ansprechen und Belohnung einsacken! Mehr dazu im Info-Flyer.

Download

Der Vertrag

Arbeitgeber, die ihren Mitarbeitern das Deutschlandticket vergünstigt anbieten wollen, finden hier den Rahmenvertrag. Einfach die PDF-Datei hier herunterladen, ausfüllen und zurück an bodo per Post oder E-Mail (info@bodo.de) senden!

Download

► So bestellen Sie als Arbeitnehmer

Sie haben die Arbeitgebernummer vorliegen? Dann können Sie jetzt Ihr Deutschlandticket als Jobticket bestellen. Eine Anleitung finden Sie hier: PDF-Download


„Ein starkes Extra für unsere Mitarbeitenden“

Ravensburgs größter Arbeitgeber Vetter übernimmt die Ticketkosten für alle 6000 Mitarbeiter.

Der Ravensburger Pharmadienstleister Vetter bezahlt seinen rund 6000 Mitarbeitern nach Beantragung das Deutschlandticket für den Weg zur Arbeit vollständig. „Denn wir bieten unseren Mitarbeitenden weit mehr als das reine monatliche Gehalt“, so Henryk Badack, Senior Vice President Technischer Service & Internes Projektmanagement bei Vetter, der die vielfältigen Nachhaltigkeitsaktivitäten des Unternehmens verantwortet. „Das Deutschlandticket als Jobticket ist ein weiteres starkes Extra für unsere Mitarbeitenden und ein wichtiger Beitrag von uns als größtem Arbeitgeber Ravensburgs zu mehr nachhaltiger Mobilität für unsere Region. Wir wollen unsere Mitarbeitenden ermutigen und unterstützen, die öffentlichen Verkehrsmittel noch stärker für ihren Arbeitsweg zu nutzen.“

Handyticket: Technischer Hinweis

Wichtig für Deutschlandticket-Inhaber mit Handyticket: Nach dem ersten Nutzungsjahr wird ein neuer Abrufcode für die „Wohin-Du-Willst“-App benötigt, damit das Handyticket weiter funktioniert. Der Abrufcode wird automatisch per E-Mail zugesandt. Damit lässt sich das Handyticket neu in die „Wohin-Du-Willst“-App importieren. Das Deutschlandticket wird dann wieder - wie bereits gewohnt - jeden Monat automatisch in der App aktualisiert. Der aktuell gültige Abrufcode ist übrigens auch in der Vertragsübersicht unter abo.bodo.de zu finden.