Das Deutschlandticket kommt!

Als Nachfolger des 9-Euro-Tickets ist das Deutschlandticket beschlossene Sache. Bund und Länder haben sich auf die Grundsätze geeinigt. Unter anderem steht fest: Das Deutschlandticket wird ein bundesweit in allen Verkehrsmitteln des Öffentlichen Nahverkehrs gültiges Ticket zum Preis von monatlich 49 Euro sein. Noch sind aber manche Details offen. Hier informieren wir über die bereits bekannten Fakten.

Wichtig für Inhaber von bodo-Abonnements ist zum jetzigen Zeitpunkt:

  • Ihr bestehendes Abo muss nicht gekündigt werden.
  • Ihre bereits erhaltenen Karten müssen Sie nicht zurücksenden.
  • Wir werden dafür sorgen, dass Sie ohne Nachteile zum Deutschlandticket wechseln können, sofern Sie es wollen.
  • Wir werden Sie über weitere Entwicklungen informieren.

Als Nachfolger des 9-Euro-Tickets wird das Deutschlandticket ein bundesweit gültiger Fahrschein für den Nahverkehr sein. Zum Preis von 49 Euro monatlich kann eine namentlich festgelegte Person alle öffentlichen Nahverkehrsmittel in ganz Deutschland nutzen - an allen Tagen der Woche und zu jeder Uhrzeit. Gegen Aufpreis wird es im Zug auch in der 1. Klasse gültig sein. Für die Mitnahme von Fahrrädern und Tieren gelten die Bestimmungen der einzelnen Verkehrsverbünde oder Verkehrsunternehmen.

Derzeit ist noch nicht endgültig entschieden, ab welchem genauen Zeitpunkt das Deutschlandticket erhältlich und nutzbar sein wird. Politisch beschlossen wurde, dass es möglichst rasch im neuen Jahr 2023 eingeführt werden soll. Der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) nennt als frühestmöglichen Zeitpunkt den 1. März 2023. Wir informieren, sobald Konkreteres bekannt wird.

Im Gegensatz zum 9-Euro-Ticket gibt es das Deutschlandticket nur auf Bestellung. Es ist also nicht an Fahrkartenautomaten oder bei den Busfahrern erhältlich. Der Preis von 49 Euro monatlich wird dann vom Bankkonto abgebucht. Im bodo-Verkehrsverbund wird es das Ticket ab dem offiziellen Verkaufsstart geben. Details nennen wir rechtzeitig.

Nein. Im Gegensatz zum 9-Euro-Ticket wird das Deutschlandticket als Abonnement mit monatlicher Kündigungsmöglichkeit verkauft werden. Es gilt also unbefristet, wenn es nicht gekündigt wird.

Wer jetzt schon regelmäßig fährt, kann problemlos ein bodo-Abonnement abschließen. Sobald das Deutschlandticket verfügbar ist, sorgen wir für eine unkomplizierte Möglichkeit, vom bodo-Abo auf das Deutschlandticket umzusteigen. Dabei entstehen keinerlei Nachteile. Im Gegenteil: Bestehende Abo-Kunden werden schriftlich über die Verfügbarkeit des Deutschlandtickets informiert.

Wer derzeit ein bodo-Abonnement hat, wird wahrscheinlich mit dem Deutschlandticket kostengünstiger mobil sein. Wichtig ist zum jetztigen Zeitpunkt:

  • Bestehende bodo-Abos müssen nicht gekündigt werden.
  • Wir werden dafür sorgen, dass Sie ohne Nachteile zum Deutschlandticket wechseln können, sofern Sie es wollen.
  • Wir werden unsere Abo-Kunden über weitere Entwicklungen informieren.

Preislich betrachtet ist das Deutschlandticket für 49 Euro monatlich in den meisten Fällen die günstigere Alternative zum bodo-Abonnement. Lediglich drei Fälle von bodo-Abonnements werden im Jahr 2023 etwas günstiger als das Deutschlandticket sein:

  • bodo-Abonnement für 1 Zone: 44,40 Euro monatlich
  • AboMobil18 für 1 Zone: 44,40 Euro monatlich
  • Partnerkarte zum AboMobil63: 35 Euro monatlich

 

Wichtig für eine Abwägung zwischen bodo-Abo und Deutschlandticket sind neben dem Preis aber auch die unterschiedlichen Leistungsmerkmale. Hier die grundlegenden Unterschiede:

  • Gültigkeitsbereich: Während das Deutschlandticket bundesweit gilt, sind bodo-Abonnements ausschließlich im bodo-Streckennetz nutzbar. Das sind im Wesentlichen der Bodenseekreis sowie die Landkreise Ravensburg und Lindau.
  • Übertragbarkeit: Während das Deutschlandticket immer nur für den namentlich benannten Fahrkarteninhaber gilt, sind bodo-Abonnements auch übertragbar erhältlich.
  • Mitnahmemöglichkeit: Während das Deutschlandticket immer nur eine einzige Person gilt, sind bei den bodo-Abonnements immer auch Mitnahmeregelungen enthalten - je nach Art des Abos können am Abend oder auch an Wochenenden bis zu fünf Personen gemeinsam fahren.
  • Netzweite Gültigkeit: bodo-PremiumAbos gelten unter der Woche ab 18.00 Uhr sowie an Wochenenden und Feiertagen jeweils für bis zu fünf Personen im gesamten bodo-Netz.

Die Nutzung der 1. Klasse im Zug ist sowohl mit bodo-Abonnements als auch mit dem Deutschlandticket möglich. Bei bodo-Abonnements ist hierfür entweder ein Zuschlag zur Abokarte oder der Kauf eines PremiumAbos erforderlich. Beim Deutschlandticket ist die Nutzung der 1. Klasse ebenfalls mit einem Aufpreis verbunden.